Tiergedenkstätte am neuen Streubeet

| TiR-KTK-BB

Bei der Erweiterung des Rosengartens wurde ein Bereich zur Erinnerung an verstorbene Haustiere geschaffen. Im neu gestalteten Streubeet findet die Asche der Sammelkremierungen nun ihre letzte Ruhestätte.

10 Jahre nach Eröffnung des Kleintierkrematoriums Im Rosengarten war es Zeit die Wünsche der Tierbesitzer nach einem Ort des Gedenkens neu zu gestalten. „Viele Tierbesitzer deren Tier bei uns kremiert wurde, besuchen auch nach Jahren noch unseren Rosengarten in dem die Asche ihres Tieres verstreut wurde", schildert Ingeborg Kuhl, als Mitarbeiterin auch für die Kundenbetreuung und Trauerbegleitung verantwortlich.

„Dann gibt es auch häufig die Frage nach dem genauen Platz der letzten Ruhestätte. Da wir bisher den ganzen Rosengarten für den Verbleib der Asche nutzten, konnten wir das nicht genau bestimmen. Mit dem neuen Streubeet gibt es jetzt einen schönen Platz der Erinnerung und des Gedenkens. Hier darf auch gerne ein letzter Gruß in Form von Blumen, Kerzen oder persönlichen Andenken abgelegt werden."

Ab dem 1.Oktober 2012 wird die Asche der Gemeinschaftskremierungen nun nicht mehr an einem unbestimmten Ort im Rosengarten verstreut. Als Erinnerungsstätte für alle jetzt gemeinsam eingeäscherten Tiere wird nun das neue Streubeet genutzt.